Die KandidatInnen

Hier sehen Sie alle Personen, die KundInnen-Rätin oder KundInnen-Rat werden möchten.
Sie können die Kandidatinnen und Kandidaten auch nach verschiedenen Gruppen anzeigen lassen.

Ergebnisse zu dieser Auswahl:


Einen Überblick über alle KandidatInnen finden Sie in der Broschüre der KandidatInnen und auf dem FSW-Youtube-Kanal.

Tahsin Acur

Tages-Struktur: Das Band
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Tahsin Acur

„Ich für Euch, damit WIR das Beste bekommen!“

Martha Altenberger

Tages-Struktur: Humanisierte Arbeitsstätte
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Martha Altenberger

„Ich bin gerne für Euch da und ich sorge auch für gute Stimmung, weil ich ein fröhlicher Mensch bin.“

Irmgard Andres

Mein Name ist Irmgard Andres und meine FSW-Leistung ist die Tages-Struktur Das Band.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rätin werden, weil ich mich gerne für Menschen mit Behinderung einsetze, sowohl im öffentlichen Leben als auch im Berufs-Leben.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind, dass ich schon seit zwei Jahren Gruppen-Sprecher Stellvertreterin bin.
Ich habe auch den Gruppen-Sprecher schon öfter vertreten und habe mich schon sehr viel in Gruppen-Sprecher-Sitzungen für die Kollegen eingesetzt, für ihre Probleme und Sorgen.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Ich mache gerne Post-Versand.
Dann mache ich sehr gerne bei Workshops mit, die abwechslungsreich und interessant sind.
Und dann gehe ich gerne ins Museum.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Ich setze mich gerne für die Gleichberechtigung und die Gleichstellung für Menschen mit Behinderung ein.

Tages-Struktur: Das Band
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Irmgard Andres

„Ich setze mich ein für die Gleichberechtigung und Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.“

Christian-Otto Bodnarovsky

Mein Name ist Christian-Otto Bodnarovsky und meine FSW-Leistung ist die Pflegegeld-Ergänzungs-Leistung für Persönliche Assistenz.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden? Ich will, dass alle Menschen ein selbstbestimmtes Leben haben und ich will den Leuten helfen, die so sind wie ich bin.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: Ich bin schon seit 1994 im Behinderten-Bereich.
Ich arbeite seit 2013 beim Wiener Hilfswerk und setze mich für ein hindernisfreies Wien ein.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Ich gehe gerne in die Therme, ich gehe gerne mit meiner Assistentin auf einen Kaffee und bei Bedarf lege ich als DJ auf Veranstaltungen auf.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Werbe-Slogan ist: Verlange nicht zu viel, dann hast du alles!

Persönliche Asistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Christian-Otto Bodnarovsky

„Verlange nicht so viel, dann hast Du alles!“

Alfred Dietrich, BA

Mein Name ist Alfred Dietrich.
Ich wurde mit einer Behinderung geboren und habe einen Studien-Abschluss in Politikwissenschaft.
Meine FSW Leistung ist Persönliche Assistenz und das Benutzen des Fahrtendienstes.
Warum möchtest du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte KundInnen-Rat werden, weil ich meine Erfahrungen, die ich im
beruflichen Leben und auch sonst
gesammelt habe, weitergeben möchte.
Weil ich Informationen über behinderte Menschen verbreiten möchte und so die Situation von behinderten Menschen verbessern kann.
Was sind deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind, dass ich in meinem Berufs-Leben als Betriebsrat tätig war, in Vereins-Vorständen tätig war und Abend-Schul-Sprecher.
Was sind Deine Interessen?
Ich besuche gerne Konzerte, ich lese gerne und ich bin glücklicher Besitzer von 20 Katzenpfoten.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Mit Humor geht vieles leichter!

Persönliche Asistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Alfred Dietrich, BA

„Mit Humor geht vieles leichter.“

Hermann Dungl

Mein Name ist Hermann Dungl, ich im ÖHTB in der Tagesstruktur und bekomme von Jugend am Werk Teil-Betreutes Wohnen.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich mich gern für andere einsetze, besonders für diese Menschen, die schlecht lesen und schlecht schreiben können.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich war zehn Jahre bei Jugend am Werk im Wohn-Rat tätig und ich war zwei Jahre
KundInnenvertreter beim ÖHTB und ich war außerdem mehrere Tage bei einem Behinderten-Kongress.
Was sind deine Interessen?
Ich sehe sehr gerne fern, treffe mich gerne mit Freunden und meine Familie ist mir besonders wichtig. Und ich habe 2008 in Shanghai 14 Tage bei den Special Olympics mitgemacht.
Was ist deine Botschaft?
Meine Botschaft ist: Ich steh euch gern mit Rat und Tat zur Seite und ich habe auch immer einen guten Witz auf der Lippe.

Tages-Struktur: ÖHTB
Voll-Betreutes Wohnen: Jugend am Werk
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Hermann Dungl

„Ich stehe Euch gerne mit Rat und Tat zur Seite und habe immer einen guten Witz auf der Lippe.“

Natalie Hajek

Ich heiße Natalie Hajek.
Ich bin bei der Lebenshilfe Wien.
Warum möchtest du FSW-KundInnen-Rätin werden?
Ich möchte KundInnen-Rat werden, weil es mir Spaß macht.
Ich möchte gerne mitmachen.
Was sind Deine Erfahrungen?
Erfahrungen habe ich keine.
Was sind Deine Interessen?
Ich gehe gerne mit meinem Freund spazieren.
Und ich telefoniere gerne mit meiner Freundin.
Was ist Deine Botschaft?
Ich bin cool und jung und lustig!

Tages-Struktur: Lebenshilfe Wien
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Natalie Hajek

„Ich bin jung, motiviert und lustig.“

Ricki Hillbrat

Mein Name ist Riki Hillbrat, ich bekomme die FSW-Leistung Beschäftigungs-Therapie, Tages-Struktur, Teil-Betreutes-Wohnen in der eigenen Wohnung bei Promente und ich bekomme auch noch Förderungen für die Haushaltshilfe, Volkshilfe.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich mehr Individualität für jeden einzelnen haben möchte und mehr Gerechtigkeit in den Tages-Strukturen.
Was sind deine Erfahrungen?
Also meine Erfahrung sind: Ich habe die Interessensvertretung beim LOK unverblümt mit entworfen und aufgebaut.
Ich war Stell-Vertreter und war danach dann nochmal Interessens-Vertreter.
Was sind deine Interessen?
Also meine Interessen sind: Ich arbeite gerne Blumen, ich gehe gern mit meinem Hund raus, ich spiele gerne am PC und ich höre gerne aktiv zu.
Was ist deine Botschaft?
Nur gemeinsam können wir Lösungen finden und bessere Bedingungen schaffen!

Tages-Struktur: Verein LOK
Teil-Betreutes Wohnen: Promente
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Ricki Hillbrat

„Gemeinsam gute Lösungen finden. Nur gemeinsam können wir bessere Bedingungen schaffen.“

Helga Horak

Mein Name ist Helga Horak, ich bin in der Tagesstruktur von Balance.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rätin werden?
Ich möchte gerne KundInnen-Rat werden, weil ich meine guten Ideen an euch
weitergeben möchte. Ich will mit leichter Sprache Menschen helfen, die wirklich
Hilfe brauchen.
Ich setze mich für ein einfaches Internet ein, das alle benutzen können.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich bin schon lange Selbstvertreterin bei der Lebenshilfe, ich war auch bei Balance Selbstvertreterin.
Was sind deine Interessen?
Ich interessiere mich für Technik und kenne mich beim Internet gut aus. Ich spiele Klavier, ich spiele Gitarre und Akkordeon. Ich arbeite gerne im Haushalt und dekoriere gerne meine Wohnung.
Was ist deine Botschaft?
Helga Horak ist für jeden gerne da. Ich kämpfe für
mehr Hilfe für alle.

Tages-Struktur: Balance
Teil-Betreutes Wohnen: Balance
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Helga Horak

„Helga Horak ist für jeden und jede gerne da. Ich kämpfe für mehr Hilfen für alle.“

Renate Jakaj

Mein Name ist Renate Jakaj.
Meine FSW-Leistung ist die Tages-Struktur.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden.
Ich will Menschen unterstützen, die meine Hilfe benötigen.
Ich finde es unfair, wenn man uns Kranken-Stand und Urlaubs-Geld abzieht.
Was sind Deine Erfahrungen?
Ich habe keine Erfahrung, aber ich freue mich, etwas dazu zu lernen.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Sport, Freunde treffen, mit meinem Freund Zeit verbringen, in Wiener Neustadt, und Bowling und Gedichte lesen.
Was ist Deine Botschaft?
Meine Botschaft ist: Ich helfe gerne Menschen, wenn sie Hilfe brauchen.

Tages-Struktur: Humanisierte Arbeitsstätte
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Renate Jakaj

„Wenn andere Menschen Hilfe brauchen, unterstütze und helfe ich gerne!“

Michael Klima

Meine Leistung ist Tagesstruktur und die Wohngemeinschaft, Voll-Betreutes Wohnen.
Warum möchtest du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich mich für Menschen mit
Behinderung stark mache, für besseres Zusammenleben in Wohngemeinschaften und für Diabetiker.
Was sind deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: Ich war in der Sonderschule Klassensprecher und Schulsprecher und ich bin noch immer in der Wohngemeinschaft Gruppensprecher.
Was sind deine Interessen?
Meine Interessen sind Dokus über die Weltgeschichte schauen, Musik machen und mit FreundInnen treffen.
Was ist deine Botschaft?
Ich mach mich stark für alle Menschen mit Behinderung!

Tages-Struktur: Komit
Voll-Betreutes Wohnen: Komit
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Michael Klima

„Ich mache mich stark für ein besseres Leben für alle Menschen mit Behinderungen.“

Herbert Klinghardt

Mein Name ist Herbert Klinghardt.
Das gebärdet man so.
Meine FSW-Leistungen sind die Tagesstruktur beim ÖHTB, Teil-Betreutes Wohnen beim ÖHTP sowie die Unterstützung durch Gebärdensprach-Dolmetschung.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Ich möchte beim Selbst-Vertretungs-Tag dabei sein, mitgestalten und beim Mitsprache-Cafe mit gebärden. Das interessiert mich. Wenn du Probleme hast,
kann ich dich gerne unterstützen.
Was sind deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: ich besuche gerne Veranstaltungen, bin beim Mitsprache-
Cafe dabei, es interessiert mich.
Was sind deine Interessen?
Mein Interessen sind: Schauspielen, Theater spielen, ich gehe gerne wandern, ich bin beim Selbst-Vertretungs-Tag dabei und ich lerne gerne Menschen kennen.
Was ist deine Botschaft?
Meine Botschaft ist: Vertrauen und ein freundliches Miteinander sind mir
Wichtig. Ich unterstütze euch gerne.

Tages-Struktur: ÖHTB
Teil-Betreutes Wohnen: ÖHTB
Gebärdensprach-Dolmetsch
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Herbert Klinghardt

„Respekt und Vertrauen und ein guter netter Umgang miteinander sind mir sehr wichtig.“

Stefanie Kratzer

Ich heiße Stefanie Kratzer, meine FSW-Leistung ist Tagesstruktur und Teil-Betreutes Wohnen.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, mein Ziel ist es Menschen aufzuklären und zu informieren. Ich mache mich stark für weniger Bürokratie, zum Beispiel bei Anträgen für Fahrtendienste und betreutes Wohnen. Unterstützte Kommunikation ist ein Grundrecht für alle Menschen.
Was sind deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: ich bin regelmäßig bei SelbstvertreterInnen-Treffen dabei.
Ich habe viel Erfahrung in der Kommunikation mit dem FSW und den unterschiedlichen Abteilungen im FSW.
Was sind deine Interessen?
Meine Interessen sind: ich besuche gerne Veranstaltungen, zum Beispiel Konzerte, ich treffe gerne Freunde und gehe gerne auf Partys. Ich mache gerne Sport, zum Beispiel Yoga oder den Frauenlauf mit Assistenz.
Was ist deine Botschaft?
Mein Slogan: Eine starke Stimme für Menschen, die nicht für sich sprechen
Können.

Tages-Struktur: Habit
Voll-Betreutes Wohnen: Habit
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Stefanie Kratzer

„Eine starke Stimme für Menschen, die nicht für sich sprechen können.“

Mag.ª Ariane Lang

Persönliche Assistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Mag.ª Ariane Lang

„Gemeinsam können wir Probleme lösen.“

Andreas Marek

Teil-Betreutes Wohnen: Wiener Sozialdienste
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Andreas Marek

„Nichts über uns ohne uns! Ich mache mich stark für Kommunikation auf Augenhöhe.“

Marko Marinic

Mein Name ist Marko Marinic und meine FSW-Leistungen sind das Teil-Betreute Wohnen über die Firma Auftakt GmbH.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte deshalb Mitglied beim FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich lange Unterstützung und Hilfe bekommen habe und auf diese Hilfe und Unterstützung bin ich jetzt immer weniger angewiesen.
Das bedeutet, ich komme jetzt in die Selbstständigkeit.
Und das möchte ich auch anderen Menschen ermöglichen.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: Mit der „Einfachen Sprache“ komme ich sehr viel in Kontakt mit Menschen mit Behinderung und ich lerne auch viel über sie.
Und daher weiß ich auch, was für sie getan wird und diese Informationen möchte ich natürlich auch für sie nutzen.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Das Lesen und das Schreiben und bei guten Filmen entspanne ich auch sehr gerne.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Probieren geht über Studieren.
Darunter verstehe ich, man soll einfach verschiedene Dinge ausprobieren.

Teil-Betreutes Wohnen: Auftakt
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Marko Marinic

„Mein Motto: ‚Probieren geht über Studieren.’“

Ljubomir Marinkovic

Mein name ist Ljubomir Marinkovic. Das gebärdet man so. Meine FSW-Leistungen sind: die Tagesstruktur beim ÖHTB, Teil-Betreutes Wohnen beim ÖHTB
und Gebärdensprach-Dolmetschung.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Barrierefreie Kommunikation ist mir wichtig. Die Gebärdensprache ist wichtig
und Inklusion ist mir wichtig.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich bin beim Mitsprache-Cafe, das ist mir wichtig. Finanzielle Fragen, Amtswege,
Soziales und der öffentliche Verkehr sind dort wichtige Themen.
Was sind deine Interessen?
Ich mache gerne Ausflüge, zum Beispiel nach Schönbrunn. Ich gehe gern spazieren, schaue mir gern Museen an, ich mache es mir auch gerne gemütlich.
Was ist deine Botschaft?
Stärke und Mut sind mir wichtig.

Tages-Struktur: ÖHTB
Teil-Betreutes Wohnen: ÖHTB
Gebärdensprach-Dolmetsch:
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Ljubomir Marinkovic

„Stärke und Mut sind mir wichtig!“

Gerhard Müller

Ich heiße Gerhard Müller und meine FSW-Leistung ist Tagesstruktur und Voll-Betreutes Wohnen
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Ich möchte das machen, weil ich gerne Leute treffe und ich möchte euch unterstützen.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich habe viele Erfahrung mit Menschen, ich unterstütze andere Menschen, ich lerne gerne.
Was sind deine Interessen?
Ich halte gerne Vorträge und informiere mich gerne. Im Sommer fahre ich gerne nach Tirol.
Was ist deine Botschaft?
Mit Gerhard Müller geht’s mir gut.

Tages-Struktur: Lebenshilfe Wien
Voll-Betreutes Wohnen: Lebenshilfe Wien
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Gerhard Müller

„Mit Gerhard geht’s gut.“

Andreas Paukner

Mein Name ist Andreas Paukner, ich bekomme die Pflegegeld-Ergänzungs-Leistung und habe seit zwei Jahren Persönliche Assistenz.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte gerne FSW-KundInnen-Rat werden, damit ich mich stärker für die Behinderten-Menschen-Rechts-Konvention einsetzen kann und zweitens, dass auch Menschen, die eine niedrigere Pflegegeld-Stufe haben, dass die auch Persönliche Assistenz bekommen.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind:
Ich war zwei Jahre Wohn-Verbund-Sprecher beim Verein Komit, bin Mitglied beim Österreichischen Behinderten-Rat und bin seit ca. drei Jahren bei der ExpertInnen-Gruppe vom FSW dabei.
Was sind Deine Interessen?
Derzeit liegt mein Schwerpunkt bei meiner politischen Karriere und falls Du oder Sie Fragen haben, könnt ihr mich gerne persönlich fragen.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Mit mir könnt ihr sicher sein, dass ich mich für euch einsetze!

Persönliche Assistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Andreas Paukner

„Mit mir könnt ihr sicher sein, dass ich mich für Euch einsetze!“

Matthias-Bernhard Reisinger

Mein Name ist Matthias-Bernhard Reisinger.
Meine FSW-Leistung ist bei VIA, Context Berufs-Qualifizierungs-Maßnahme.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich Missverständnisse zwischen FSW-Kunden und FSW-Projekten klären möchte.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind, dass ich zur Zeit Gruppen-Sprecher bin, bei mir im Projekt, und hin und wieder Veranstaltungen mache, im Jugend-Zentrum für Jugendliche.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: sich mit Freunden zu treffen, mit Freunden zu kochen, und hin und wieder Veranstaltungen wie Bowling-Spielen zu planen.
Was ist Deine Botschaft?
Jung, alt, Mensch mit Behinderung sind mir sehr wichtig.

Berufs-Qualifizierung: Context
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Matthias-Bernhard Reisinger

„Junge, Alte und Menschen mit Behinderungen sind mir wichtig!“

Markus Samek

Mein Name ist Markus Samek, meine FSW-Leistung ist Lebenshilfe Wien, Tagesstruktur und Teil-Betreutes Wohnen.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Mir sind die Wünsche und Anliegen der Leute auf jeden Fall wichtig, dass ich ein offenes Ohr habe und ich setze mich natürlich auch ein für zwei wichtige
Themen.
Das ist zu einem Mobbing für Menschen mit Behinderung und gleichzeitig auch das Gleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderung zum Thema Liebe, Sexualität und Ehe-Schließung.
Was sind deine Erfahrungen?
ich bin Werkstatts-Rat in der Lebenshilfe Wien. Ich setze mich auch ein für Menschen mit Behinderung für ihre Freizeitaktivitäten und bin auch Journalist gewesen beim Querdenker.
Was sind deine Interessen?
Musik machen, ins Kino gehen, Partys gehen, Kochen, alles was so ansteht. Mädels verwöhnen und solche Sachen.
Was ist deine Botschaft?
Mein knackiger Slogan ist: Die Zukunft beginnt mit euch.

Tages-Struktur: Lebenshilfe Wien
Teil-Betreutes Wohnen: Lebenshilfe Wien
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Markus Samek

„Die Zukunft beginnt gemeinsam mit Euch.“

Robert Saugspier

Mein Name ist Robert Saugspier.
Meine FSW-Leistungen sind: Tages-Struktur in der Lebenshilfe Wien und im Teil-Betreuten Wohnen bei Wiener Sozialdienste.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich gerne mein Wissen weitergeben möchte.
Ich kenne mich gut aus, in guter Unterstützung, Fahrten-Dienste, Seminare und Kurse.
Was sind Deine Erfahrungen?
Ich habe 10 Jahre Erfahrung in der Mitsprache.
Ich bin im Selbst-Vertreter-Beirat, wie auch im Vorstand und in der Mitglieder-Versammlung der Lebenshilfe Österreich.
Was sind Deine Interessen?
Ich interessiere mich für Sport, ich mache gerne Ausflüge mit meiner Lebens-Gefährtin.
Ich gehe gerne spazieren und löse gerne Rätsel.
Was ist Deine Botschaft?
Meine Botschaft ist: Mit Wissen und Wiener Charme komme ich mit meiner Arbeit beim FSW-KundInnen-Rat gut voran.

Tages-Struktur: Lebenshilfe Wien
Teil-Betreutes Wohnen: Wiener Sozialdienste
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Robert Saugspier

„Mit Wissen und Wiener Charme bringe ich bei meiner Arbeit im FSW-KundInnen-Rat viel voran.“

Harald Schadauer

Mein Name ist Harald Schadauer und ich bin beim Verein GIN in einer Tagesstruktur beschäftigt.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich die Interessen der Menschen mit Behinderung vertreten möchte.
Dazu gehört auch, dass wir mehr Leistungs-Entschädigung, sprich Taschen-Geld oder Lohn bekommen sollten.
Einige von uns arbeiten ein ganzes Monat für 21,80 Euro.
In diesem Sinne setze ich mich für mehr Gleichberechtigung gegenüber der sogenannten „normalen“ Bevölkerung ein.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen: Ich war früher Klassen-Sprecher in der Berufs-Schule, bin jetzt Schrift-Führer in einem Menschen-Rechts-Verein und möchte diese Erfahrung gerne mit anderen teilen.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind, dass ich mich gerne mit Freunden treffe, um gemeinsam etwas zu unternehmen.
Wie zum Beispiel schwimmen gehen oder Billiard spielen oder kochen.
Oder einfach nur ins Kaffee-Haus gehen und Musik hören
Was ist Deine Botschaft?
Meine Botschaft an euch ist: Ich bin für den Dialog mit euch.
Durch’s Reden kommen d‘Leut z’sam!

Tages-Struktur: Verein GIN
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Harald Schadauer

„Ich bin für den Dialog mit Euch – Durch’s Reden kommen d’Leute z’sam‘.“

Daniel Scharschon

Ich heiße Daniel Scharschon.
Ich arbeite bei der Caritas Werkstätte am Himmel und wohne bei Auftakt GmbH in einer teil-betreuten Wohnung.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte Neues ausprobieren, ich setze mich ein, dass wir mehr Taschengeld bekommen und dass wir bessere Arbeit kriegen in den Werkstätten.
Was sind Deine Erfahrungen?
Ich bin schon das 2. Mal gewählter Interessens-Vertreter bei den Caritas Werkstätten am Himmel.
Mir macht das Spaß, das Interessens-Vertreter sein.
Was sind Deine Interessen?
Ich gehe gerne laufen, schwimmen, ins Kino, Marathon.
Ich mache heuer mit beim Vienna City Marathon, beim Staffel-Marathon.
Ich tue gerne selber kochen und gehe gerne essen.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Motto ist: Ob lustig oder ernst, mit mir geht was weiter!

Tages-Struktur: Caritas
Teil-Betreutes Wohnen: Auftakt
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Daniel Scharschon

„Ob lustig oder ernst, mit mir geht was weiter.“

Mag. Robert Schneider

Mein Name ist Magister Robert Schneider und ich lebe mit Persönlicher Assistenz.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil Wien eine wunderbare, soziale Stadt ist, mit vielen Chancen für jeden.
Früher wurden Menschen mit Behinderung umsorgt und versorgt.
Heute können Menschen mit Behinderung, dank des FSW, selbst für sich sorgen.
Der KundInnen-Rat, der in Zukunft entstehen wird, hilft dir, deinen Alltag besser zu gestalten.
Ich möchte für dich dort arbeiten, egal welches Hilfs-Mittel, Unterstützung oder Service du brauchst.
Oder du kommst einfach auf einen Kaffee vorbei und ich höre dir nur zu.
Was sind Deine Erfahrungen?
Ich habe sowohl Erfahrungen im sozial-politischen wie im juristischen Bereich.
Unter anderem war ich Kunden-Rat im Kunden-Forum der ÖBB.
Im Rahmen meiner Ausbildung zum Lebens- und Sozial-Berater war ich Gruppen-Sprecher.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Ich halte mich gerne körperlich und geistig fit.
Ich trainiere fast täglich an der Sprossen-Wand und mit diversen Schwitz-Geräten.
Auch lerne ich gerne Sprachen.
Ich liebe die Bio-Vollwert-Küche meiner Persönlichen Assistentin.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Mit Schneider aus dem Schneider!

Persönliche Assistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Mag. Robert Schneider

„Mit Magister Schneider aus dem Schneider!“

Maria Schwarr

Mein Name ist Maria Schwarr.
Meine FSW-Leistung ist die Tages-Struktur bei Jugend am Werk.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rätin werden, weil ich mich einsetze für Menschen mit Behinderung.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: Ich war 7 Jahre Haus-Sprecherin und 12 Jahre Werkstätten-Rätin.
Was sind Deine Interssen?
Meine Interessen sind: Alte Filme zu schauen, Berichte und Protokolle zu schreiben, und auch eine Ausstellung zu besuchen.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Nichts über uns ohne uns!

Tages-Struktur: Jugend am Werk
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Maria Schwarr

„Nichts über uns ohne uns!“

Herbert Spieß

Mein Name ist Herbert Spieß. Das gebärdet man so. Meine FSW-Leistung ist die
Gebärdensprach-Dolmetschleistung.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rat werden?
Ich möchte Gehörlose, CI-Träger, Spätertaubte, allgemein hörbehinderte Menschen unterstützen. es ist mir wichtig, mich für Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit zu engagieren. Ich weiß, hörbehinderte Menschen stoßen
auf viele Barrieren, haben Schwierigkeiten in der Kommunikation und
leiden oft am Arbeitsplatz.
Was sind deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen, ich bin im WITAF-Pensionisten-Club, ich bin dort neutrales Mitglied und treffe mich dort zum Austausch.
Auch privat habe ich Erfahrungen, wie man hörbehinderte Menschen unterstützen kann. Gebärdensprachtrainer bin ich auch.
Was sind deine Interessen?
Ski fahren und schwimmen. Toll ist es auch, die Gebärdensprache zu
Fördern.
Was ist deine Botschaft?
Wichtig ist, dass alle Menschen die gleichen Chancen bekommen. Hörbehinderte Menschen sollen finanzielle Unterstützung bekommen, zum Beispiel Gehörlosen-Geld und Förderung in Gebärdensprache.

Gebärdensprach-Dolmetsch
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Herbert Spieß

„Gleiche Chancen und Möglichkeiten für hörbehinderte Menschen, auch in Bezug auf finanzielle Unterstützung und Gebärdensprache!“

Nathalie Stepan

Mein Name ist Natalie Stepan und meine FSW-Leistung ist Teil-Betreutes Wohnen.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-KundInnen-Rat werden, weil ich möchte gerne haben, dass Menschen mit Behinderungen die Leistungen solange bekommen, wie sie es brauchen.
Ich möchte mich für Menschen mit Behinderung einsetzen.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen sind: Ich bin im Teil-Betreuten Wohnen in der Fokus-Gruppe, da geht es ums Mitsprache-Recht.
Ich habe eine Ausbildung als Küchen-Hilfe bei WienWork und ich habe schon viele Kurse besucht wie Fit4More.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Ich spiele gerne mit dem Hund, ich treffe mich gerne mit Freunden und tausche mich gerne aus.
Ich koche gerne und gut.
Und probiere gerne neue Rezepte aus.
Was ist Deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Teil-Betreutes Wohnen: Assist
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Nathalie Stepan

„Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen.“

Patrick Stöffler

Tages-Struktur: Verein GIN
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Patrick Stöffler

„Ich setze mich für Sie ein und bin für Sie da!“

Julius Szebeni

Ich heiße Julius Szebeni und meine FSW-Leistung ist die Tages-Struktur bei Lebenshilfe Wien.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rat werden?
Weil mir die Mitsprache und die Mitbestimmung sehr wichtig ist, und ich mich gerne für Leute einsetze, die nicht so gut ausdrücken können, wie ich.
Was sind Deine Erfahrungen?
Also meine Erfahrungen: Ich bin Selbst-Vertreter und setze mich gerne für Leute ein.
Was sind Deine Interessen?
In meiner Freizeit spiele ich Playstation 4 und ich schaue mir gerne Manga-Serie an und ich gehe auch gerne ins Kino.
Was ist Deine Botschaft?
Also mein Slogan ist: Ich setze mich für eure Wünsche und Anliegen ein!

Tages-Struktur: Lebenshilfe Wien
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Julius Szebeni

„Ich setze mich für Eure Wünsche und Anliegen ein.“

Magdalena Tichy

Mein Name ist hier Tichy Magdalena, ich arbeite bei Jugend am Werk in der Tagesstruktur und ich wohne in einer voll-betreuten WG der Lebenshilfe Wien.
Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rätin werden?
Ich möchte FSW-Kundinnen-Rätin werden, ich setze mich gegen Ausgrenzung und gegen die Diskriminierung von Down-Syndrom-Menschen ein.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich tanze bei „Ich bin O.K.“, bin Selbst-Vertreterin bei Jugend am Werk und ich habe den Opernball 2020 eröffnet.
Was sind deine Interessen?
Meine Interessen sind: ich gehe gerne ins Kino, ich poste gerne auf Instagram und mein Lieblings-Hobby ist die Schauspielerei, die ich sehr gerne mache.
Was ist deine Botschaft?
Meine Botschaft ist: Down Syndrom, na und? Ich schließe dich nicht aus. Und du?

Tages-Struktur: Jugend am Werk
Voll-Betreutes Wohnen: Lebenshilfe Wien
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Magdalena Tichy

„Down Syndrom, na und? Ich schließe dich nicht aus. Und du?“

Lucia Vock

Mein Name ist Lucia Vock.
Ich bin seit 2003 in einer Jugend am Werk Werkstätte, momentan in der Grundsteingasse, im Kompetenz-Zentrum.
Warum möchtest Du FSW-KundInnen-Rätin werden? Weil ich mich für Menschen mit und ohne Behinderung einsetzen möchte und schauen, dass ich ihre Wünsche und Anforderungen erfüllen kann.
Was sind Deine Erfahrungen?
Meine Erfahrungen: Ich bin seit 2003 Werkstätten-Rätin, war auch Haus-Sprecherin und jetzt bin ich auch Wohn-Rätin und Gruppen-Sprecher-Stellvertreterin und habe auch eine Peer-Ausbildung.
Was sind Deine Interessen?
Meine Interessen sind: Ich tue gerne basteln, entspannen, mit der Katze spielen und auch am Computer schauen, was sich getan hat für Menschen mit Behinderungen und Lernschwierigkeiten.
Das sind eigentlich auch meine Hobbys.
Was ist Deine Botschaft?
Ich gebe nie auf, auch wenn es manchmal schwer fällt.
Ich bleibe immer am Ball!

Tages-Struktur: Jugend am Werk
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Lucia Vock

„Ich gebe nie auf, auch wenn es manchmal schwer ist. Ich bleibe dran.“

Johann Witz

Tages-Struktur: ÖHTB
Voll-Betreutes Wohnen: ÖHTB
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Johann Witz

„Gemeinsam vom Rand in die Mitte der Gesellschaft.“

Adele Zimprich

Ich heiße Adele Zimprich, ich beziehe Pflegegeld-Ergänzungsleistung, das heißt ich habe persönliche Assistenz. Warum möchtest du FSW-Kundinnen-Rätin werden?
Ich möchte KundInnen-Rätin werden, weil es was neues ist, das reizt mich, ich bin
so ein pionier typ, war immer gern von Anfang an dabei, wenn die Strukturen noch frisch sind, wenn man noch nicht weiß was alles möglich ist was man tun kann, wie es sich entwickeln wird, man sich noch einbringen kann um zu gestalten.
Und ich hab viel Zeit, die möchte ich gerne sinnvoll nützen. Auch jetzt, wo für andere etwas zu tun ist, die in der Situation sind.
Was sind deine Erfahrungen?
Ich war früher in der Betreuung tätig und bin seit ein paar Jahren selbst betroffen, das heißt ich kenne beide Seiten.
Was sind deine Interessen?
Ich gehe gern in die Oper, ins Theater, Jazzclub, Ausstellungen, Kabarett, also so dieses Schiene. Ich koche gerne und habe vor einiger Zeit begonnen, mit Handpuppen zu spielen und versuche mir jetzt das Bauchreden beizubringen.
Was ist deine Botschaft?
Mein Slogan ist: Mit dem Rollstuhl auf eigenen Beinen stehen.

Persönliche Assistenz
KandidatInnen-Folder: Hier kommen Sie zum Folder von Adele Zimprich

„Mit dem Rollstuhl auf eigenen Beinen stehen.“